Das Konzept der Spielgruppe Kinderland

Schwerpunkt Integration und Sprachförderung

Unsere Spielgruppe steht allen Kindern offen, unabhängig von ihrer Nationalität oder religiösen Zugehörigkeit. Die Kinder besuchen die Spielgruppe zwei Mal pro Woche und werden von zwei Leiterinnen betreut. Diese sprechen Standardsprache Deutsch.

Das Ziel ist, allen Kindern einen besseren Start in den Kindergarten zu ermöglichen.

Wie in allen Spielgruppen stehen im Mittelpunkt die Kinder und ihre Bedürfnisse. Jedes Kind hat ein eigenständiges Entwicklungstempo. Wir holen es dort ab, wo es gerade steht, fördern seine Kreativität und bieten ihm ein erfahrungsreiches, anregendes Umfeld.
Während einheimische Kinder ihr Sprachgefühl vertiefen, kommen fremdsprachige Kinder frühzeitig mit unserer Sprache in Kontakt. In einer fröhlichen Atmosphäre lernen sie spielerisch die Sprachmelodie, neue Wörter und Regeln der deutschen Sprache kennen und anwenden.

Unser Sprachförderungsprogramm basiert auf dem natürlichen kindlichen Sprach­erwerb und führt die Kinder systematisch auf spielerische Art in die deutsche Sprache ein. Die Sprachförderung ist in einem ganzheitlichen Zusammenhang zu sehen und beschränkt sich nicht nur auf sprachliche Aspekte.

Der Weg: Die Kinder werden von einer Spielgruppenleiterin begleitet und von einer Kindergärtnerin mit Erfahrung in Deutsch als Zweitsprache (DAZ) in der Sprach­entwicklung unterstützt und gefördert. Die Leiterinnen arbeiten im Team, in kleinen Gruppen oder einzeln mit den Kindern. Die normalen Spiel­gruppenaktivitäten werden durch zusätzliche spielerische Sprachsequenzen ergänzt. Die Leiterinnen achten auf vielfältige Wiederholungs­möglichkeiten und schaffen Lernsituationen nahe der Lebenswirklichkeit der Kinder, um bei ihnen die Sprachlust zu wecken.

Gloria Maître